Andachten, Predigten und literarische Texte

Novelle:
Inklusion ist machbar, Herr Nachbar – Spurensuche 2027

Wir reden soviel über all das, was geschehen muss, dass die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland umgesetzt wird. Dabei geht es einfach darum, dass wir Vielfalt wertschätzen und leben.

Ich habe einmal versucht, in einer Novelle zu schreiben, wie das aussehen kann. Ansprache zur Trauung Eine Predigt zur Trauung einer meiner Töchter zum Text „Dies ist der Tag, den der Herr macht.“ Psalm 118 Vers 24 Hier können Sie den Text lesen: Ansprache zur Trauung

Ostern angesichts der Corona-Toten Ein seltsames Osterfest. Strahlend blauer Himmel. Eine große Ruhe. Und doch: Verstörend. Die Welt steht still. Corona-Tote werden zu Zahlen, zu Rekorden. Über die anderen Toten spricht niemand mehr. Abschiednehmen kaum noch möglich, vielleicht noch bei der Pflege zuhause. Nähe im Abstand. Ich erinnere mich an einen Gottesdienst für Menschen auf dem Waldhof in Templin. Menschen, die ein ganz besonderes Leben leben. „Geistig behindert“ sagen einige. Ich habe diese Gottesdienste geliebt. Selten gibt es so direkte Äußerungen auf die Worte in einer Predigt. Hier der Text der Predigt – überarbeitet angesichts der Corona-Pandemie: 2020-04-12 Ostern angesichts der Corona-Toten.

Ansprache im Schulgottesdienst der Waldhofschule 19.12.2014 An den Schulgottesdiensten der Waldhofschule, die meistens in der Maria-Magdalenen-Kirche in Templin stattfinden, nehmen alle Schülerinnen und Schüler, alle Mitarbeiter der Schule und viele Eltern teil, in der Regel dreihundert bis vierhundert Teilnehmer. Dabei war es immer wichtig, so einfach wie möglich zu sprechen ohne dabei in einen kindischen Sprachstil abzurutschen, ohne inhaltsleer zu werden.  In der Adventszeit 2014 habe ich dort meine letzte Ansprache gehalten. Ausgangspunkt war ein kleines Theaterspiel der Schülerinnen und Schüler über Weihnachten bei Paco in Südamerika. Hier der Text: Ansprache im Schulgottesdienst der Waldhofschule am 19.12.2014

Etwa viermal im Jahr predigte ich im Rahmen eines Gottesdienstes für die Bewohnerinnen und Bewohner des Waldhofes in Templin. Die besondere Herausforderung besteht dabei darin, die biblischen Texte in eine einfache Sprache zu übertragen, ohne die theologischen Aussagen zu verkürzen. Ebenso braucht es eine Anschaulichkeit, die für Bewohnerinnen und Bewohner des Waldhofes als auch die begleitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Predigten erschließen. Unter den folgenden Links finden Sie einige der übersetzten Bibeltexte und Predigten.

Predigt am 01.März 2015 zum biblischen Text aus dem Markus-Evangelium, Kapitel 12, Verse 1 – 12: 2015-03-01 Predigt Waldhofgottesdienst

Jahresschlussandacht am 31. Dezember 2014 zum biblischen Text aus dem Lukas-Evangelium Kapitel 12, Verse 25 – 40: Hier finden SIe auch eine Gegenüberstellung des Luthertextes mit der Übertragung in Einfache Sprache. 2014-12-31 Jahresschlussgottesdienst auf dem Waldhof

Gottesdienst für Motorradfahrer im Rahmen des 15. Branchen-Motorradtreffens der Sanitär-Heinzung-Klima Branche vom 19. – 22. Juni 2014 in der Marina Wolfsbruch, Kleinzerlang,  am 21.06.2014, 16:00 Uhr in der Dorfkirche in Zühlen (Rheinsberg): Interpretation des Textes aus dem Buch des Propheten Salomon (Kohelet), Kapitel 3, 1 –  13: „Alles hat seine Zeit“  DER PREDIGER SALOMO – Eine Interpretation

Predigt zum Thema Risiko – Hoffnung: Risiko – Hoffnung

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert